„…danach glänzte einmal mehr Anna Pirozzi mit der hinreißend gesungenen Arie der Santuzza „Voi lo sapete„, um dann zum Ende dieses Teils gemeinsam das Publikum mit dem großen Duett „Tu qui Santuzza“ restlos für sich einzunehmen.”-Detlef Obens, 

Das Opernmagazin

Share:

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.